JS-TechTrading 

Handelsstrategien


1.       ETF-Investment Strategie

Unsere ETF - Anlagestrategie beruht auf der Analyse langfristiger Börsentrends und hilft Anlegern, ihr Kapital in Aufwärtstrends zu maximieren und die Verluste in Abwärtstrends zu minimieren. Es ist eine simple Methode für das Handeln von ETF’s, die sich auf unserer tagesaktuelle Analyse relevanter technischer Chartdaten sowie psychologischen Markindikatoren stützt.

So einfach geht es:

Nachdem über unsere Methode ein neuer Aufwärtstrend ermittelt wurde, gibt es eine Kaufempfehlung für die größeren Markt-Indices (z.B. SP500, NasdaQ, Russel). Nach dem ersten Investment werden die folgenden Kaufs-/Verkaufssignale berücksichtigt:

 

Marktrichtung                                        % investiert

  •  Stabiler Aufwärtstrend                             100%
  •  Aufwärtstrend unter Druck                        50%
  •  Korrekturphase                                              0%

 

 

Bei der ETF-Investment Strategie werden die folgenden technischen und psychologischen Indikatoren berücksichtigt:

1)      Kritische Verlusttage (Distribution-Days)

2)      Signifikante Wendepunkte nach einer Marktkorrektur (Follow-Through-Days)

 

3)      Markt-Volatilität

4)      ‚Hoch/Tief‘-Verhältnis

5)      ‚Put/Call‘ - Verhältnis

6)      Verschuldungsgrad an der Börse – margin debt

7)      Bullen vs Bären

 


2.       Swing-Trading

 Swing Trading ist eine Strategie, die sich darauf konzentriert, kleinere Gewinne in kurzfristigen Trends zu erzielen und Verluste auf ein Minimum zu begrenzen. Die Gewinner liegen üblicherweise im Bereich von 10-20%. Durch konsequente und dauerhafte Anwendung dieser Strategie können hervorragenden jährliche Renditen erzielt werden.

Swing-Trading-Positionen werden in der Regel einige Tage bis ein paar Wochen gehalten. 

Hier unterscheidet sich das kurzfristig orientierte Swing-Trading vom längerfristig orientierten Investment.

In dieser JS-TechTrading Swing-Trading-Strategie begrenzen wir unsere Verluste auf durchschnittlich 5 – max. 10%. Unser angestrebtes Gewinn-Verlust-Verhältnis liegt bei 2:1. Dies bedeutet, dass unsere Gewinner einen Profit von >10% abwerfen.  Das ‚Batting-Average‘ liegt bei > 40%. Das bedeutet, dass wir mindestens 4 Gewinner aus jeweils 10 Trades anstreben.

 

Welches Marktumfeld eignet sich am besten für Swing-Trading?

 

Unsere Swing-Trading-Strategie ist eine sog. ‚Long-Only‘-Strategie. Dies bedeutet, dass wir ausschließlich Long-Positionen eingehen, Short-Positionen kommen hierbei nicht in Betracht. 

Das beste Marktumfeld für solche Strategien sind Perioden stabiler Aufwärtstrends der sogenannten ‚Phase 2‘. 

In stabilen Aufwärtstrends erhöhen wir unsere Marktexposition und unser Risiko. 

In Seitwärts-Märkten und Abwärts-Trends bzw. Bärenmärkten reduzieren wir unsere Exposition sehr schnell bzw. gehen zu 100% in cash und warten ab, bis sich die Märkte wieder erholen. Hierdurch können wir größere Verluste und ‚Drawdowns‘ vermeiden.

 

3.       Season-Trading: Der Handel mit Saisonalitäten 

 JS-TechTrading und Season-Trader sind exklusive Kooperationspartner! 

 

Die Mehrheit der Händler wird entweder die technische Analyse, Fundamentalanalyse oder eine Kombination aus beiden verwenden. Aber das Zeitelement wie die Tageszeit, der Wochentag und der Monat des Jahres spielen eine große Rolle. 

 Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf Preis und Zeit richten, stellen Sie möglicherweise fest, dass während einer bestimmten Zeit ein Muster angezeigt wird. Diese Muster werden als saisonale Muster oder saisonale Zyklen bezeichnet. 

  Um Saisonalitäten zu handeln, müssen Sie zunächst die saisonalen Muster verstehen, die Sie handeln möchten. Einige saisonale Muster sind recht eindeutig, während andere etwas komplexer sein können. Saisonale Muster wurden mit historischen Daten von Season Trader analysiert um die Stärke der Strategien zu bestimmen. Es ist möglich mit anderen Faktoren wie, technische Analyse, Fundamentaldaten oder die Preisaktion die Ergebnisse zu verbessern, allerdings auch mit einem größeren Zeitaufwand. Selbst ohne weitere Faktoren haben Saisonalitäten eine höhere durchschnittliche Rendite als eine Buy and Hold Strategie und dies mit einem geringeren Risiko, da man nicht immer im Markt investiert ist. 

 Saisonale Handelsstrategien auf der Webseite: Strategien - Season-trader